Montag, 20. Mai 2013

Wolle färben mit Rhabarberblättern

Ich stecke voll im Färberausch... Gestern hat meine Nachbarin für ihre Waihe zwei Rhabarberstängel abgeschnitten und mir netterweise die grossen Blätter gegeben. Ich habe die Blätter klein geschnitten. Meine Schafwolle (Sockenwolle) hab ich wieder mit 15 gr Alaun 1 Stunde in kaltem Wasser gebeizt.

Da ich grad noch ein Rüebli gegessen hatte, hab ich die "Schälete" auch zu den Rhabarberblättern gemacht und diese lose mit 1,5 Liter kaltem Wasser im Kochtopf aufgesetzt und den Wollstrang dazu gegeben. Das ganze hab ich  1 Stunde leicht geköchelt und über Nacht in der Pfanne stehen lassen.


Wolle im Färbebad

Nach dem gründlichen Spülen in lauwarmem Wasser ohne Essig sah die Wolle so aus.


Wolle nach dem Spülen

Dann hab ich den Wollstrang mit Waschpulver bei 40 ° gewaschen (ohne Zugabe von Essig, ich hatte Angst, das schöne Gelb wird wieder grün).


Wolle nass nach dem Waschgang

Leider kommt das Gelb auf dem Foto nicht so richtig rüber. Es ist wirklich ein schönes sattes Eidottergelb.


Wolle fast schon trocken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen